November

Der November (Windmonat/Nebelung) ist nach dem römischen Kalender der 9. Monat (lat. "novem" - neun) und seine Runenzeichen sind THURISAZ (1. Monatshälfte, Vollmond) und URUZ (2. Monatshälfte, Schwarzmond). Wer im November geboren wurde, ist vom Tierkreiszeichen her entweder Skorpion oder Schütze. Kommen wir nun aber zu den traditionellen Festen im November:

1. November: Am 01.11. wird das Fest der Cailleach, der Göttin des Wetters und der dunklen Jahreszeit gefeiert. Abends kann man sie gut durch ein kleines Ritual um Kraft und Konzentration für die kalte Jahreszeit bitten. Im Jahre 835 wurde von Papst Gregor IV das christliche Allerheiligen, ein Gedenktag zu Ehren der Heiligen und Märtyrer, eingeführt. Man schmückt an diesem Tag die Gräber und zündet ein "ewiges Licht" an.

2. November: Heute wird Allerseelen gefeiert indem man liebevoll für die Toten betet und ihrer gedenkt. Daheim kann man den Altar mit Äpfeln - als Zeichen der Unsterblichkeit - und mit Bildern der Verstorbenen schmücken.

8. November: In Japan feiert man am 08.11. das Fest der Küchengöttin Hettsui No Kami. Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, könnte man die Gelegenheit dazu nutzen, um sich an diesem Tag in der Küche als Göttin zu fühlen.

11. November: Heute ist Karnevalsanfang. Die Ursprünge des Karnevals gehen zurück auf Frühlingsbräuche aus der vorchristlichen Zeit. Außerdem ist heute der Tauftag von Martin Luther, und es wird St. Martin gefeiert. Mit Martinsumzügen gedenkt man dem Hl. Martin von Tours, der seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte.

12. November: Am 12.11. wurde im alten Rom das Fest des Himmelsbeherrschers Jupiter gefeiert. An diesem Tag kann man sich gut mit seiner Güte, seiner Wärme und seiner strahlenden Helligkeit verbinden.

15. November: Heute wird das Fest der Göttin Feronia gefeiert. Sie ist die Beschützerin der Freiheitsdurstigen, der freigelassenen Sklaven, der einsamen Reisenden und Abenteurer. Abends lohnt sich ihr zu Ehren ein Dankesritual für das wärmende Feuer und für warme Mahlzeiten.

16. November: Hekate, die große Göttin der Weisheit, der Magie und der Prophezeiungen verehren wir am 16.11. Sie hält sich gern an Wegkreuzungen auf, wo ihr in der Nacht Speisen hingelegt werden. Es lohnt sich, heute die Karten zu legen!

18. November: Kleine Deko-Sterne werden heute auf dem Altar gestreut, wenn man den Festtag der persischen Göttin Ardvi, der Mutter der Sterne feiern will.

22. November: Wer heute zu Ehren von Artemis (Jagdgöttin, Herrscherin der Nymphen, Beschützerin der Amazonen und Frauen) ein Ritual zelebriert, wird von ihr vor Ausbeutung geschützt und aus Unterdrückung und Mißbrauch befreit.

26. November: Heute wird das Fest aller Götter des Lichts und des Feuers gefeiert, indem ganz viele Kerzen (im Haus) angezündet werden, um die Nacht zu erhellen.

28. November: Im alten Griechenland wurde am 28.11. das Fest der Göttin der Weisheit, Sophia, gefeiert. Erhofft man sich Weisheit, kann man heute mit Hilfe einer weißen Kerze über das Problem meditieren.

 

Quelle: Frau Moh/ Alexandra