Met

Für ein erheiterndes und aphrodisierendes Getränk genügt der Alkoholgehalt (ca. 4%), zusammen mit den Gewürzen der Sonne wie Muskatnuss oder Zimt.
Traditionell verwendet man zur Metherstellung auch Kräuter wie Bilsenkraut und Fliegenpilz. Hier ist Vorsicht geboten, da eine falsche Dosis gefährliche Nebenwirkungen haben kann!

Zutaten:
2,5 kg Honig
20 Liter Wasser
eine Handvoll Holunderblüten oder einen geriebenen Bio-Apfel als Gärhilfe
Gewürzkräuter wie Damiana, Hopfen oder Rosmarin (jeweils etwa 100 Gramm) und
eine gute Prise Muskatblüte und Zimt
je nach Geschmack auch Kräuter der "besonderen Art" (z.B. laut Christian Rätsch 40 bis 80 Gramm Bilsenkraut auf 20 Liter)
obergärige Bierhefe.

Zubereitung:
Honig in lauwarmen Wasser lösen.
Die angerührte Bierhefe sowie die Holunderblüten oder einen geriebenen Apfel unterrühren.
Kräuter in einem Säckchen hinein hängen.
Abdecken und 4 bis 6 Tage ziehen lassen.
Danach Abfiltrieren (sofort genießbar) und in Flaschen umfüllen.
In jede Flasche zur Nachgärung einen Teelöffel Honig hinzugeben. Am günstigsten sind Flaschen mit Bügelverschluss.
Nach ca. drei Monaten Lagerzeit schmeckt Met am besten.

 

Quelle: Barbara