Birke

lat. Betula pendula - pubescens

Beschreibung:
Bäume mit typischer weißer Borke. Hängebirke größer, mit herabhängenden Zweigen die im jungen Zustand stark warzig aber unbehaart sind. Moorbirke mit behaarten jungen Zweigen und etwas kleineren Blättern. Blattumriss bei beiden ungefähr dreieckig. Blattrand bei der Hängebirke einfach, bei der Moorbirke doppelt gesägt. Blüten in Kätzchen, Früchte geflügelt.

Fundorte:
Waldränder, Moore, Wegränder

Blütezeit:
April - Mai

gebräuchliche Pflanzenteile:
Blätter

Sammelzeit:
Blattknospen: März
Saft: März - Mai
Blätter: Mai - Juni

Eigenzucht:
eine Birke bekommt man in jeder Baumschule

Inhaltsstoffe:
Ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Vitamin C, Harz, Saponine, Flavonoide

Anwendung:
junge Blätter, Birkenwasser, Birkenteer.
Birkenwasser zur Haarpflege.
Blätter als Harntreibendes Mittel (Durchspülungstherapie)
Allergien Blasenentzündung
Blutreinigend
Ekzeme
Gicht
Haarausfall
Nierenschwäche
Nierensteine
Ödeme
Rheuma
Schuppen

Nebenwirkungen:
Birkenwasser nicht unverdünnt benutzen.
Tee kann Hautreizungen verursachen.
Dosierung beachten.
Trotz harntreibender Wirkung
keine Nierenreizung!

Zubereitungen:
Birkenwasser zur Haarpflege.
Blätter als Harntreibendes Mittel (Durchspülungstherapie)

Kombination:
mit Leinsamen, Hauhechel bei Nierenentzündung
mit Tausendgüldenkraut, Faulbaumrinde bei Gicht und Rheuma


in der Magie

Birken kamen bei Verehrungsriten der Göttin Astarte zum Einsatz, aber auch um Krankheiten zu erkennen oder in der Wahrsagerei.
In der Medizin wird sie eingesetzt um Rheuma, Verbrennungen und Krätze zu heilen. Fundorte sind Waldränder, Moore, Wegränder.
Die Birke symbolisiert Frische und den Neubeginn des Lebens. Wenn Du mit diesem Baum in Kontakt trittst, hilft er Dir wieder neuen Schwung zu bekommen, alt hergebrachtes neu zu überdenken, überhaupt Altes los zu lassen um wieder neue Aspekte in Dein Leben zu bringen.
Tag: Sonntag
Planet: Sonne

 

 

Quelle: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.