Holunder

lat. Sambucus nigra

Beschreibung:
Baum von 3 - 6 m Höhe, meist strauchartiges Aussehen, Rinde aschfarben, runzlig
Holz weiß mit starken Markröhren, Blätter dunkelgrün, gegenüberstehend, gefiedert, Blättchen eiförmig, am Rande sägezähnig, gegenüberstehend.
Blüten zahlreich in großen, dichten, tellerförmigen Trugdolden, gelblichweiß, fünfteilig.
Frucht schwarz-violette Beere.
Geruch der frischen Blüten aromatisch, etwas betäubend
Geschmack schleimig, bitter.

Fundorte:
Laub- und Auwälder

Blütezeit:
Mai - Juni

gebräuchliche Pflanzenteile:
Blüten

Sammelzeit:
Mai

Wirkung:
anregend auf die Schweißdrüsen.

Anwendung:
als schweißtreibendes, harntreibendes und blutreinigendes Mittel bei Erkältungskrankheiten, Fieber oder Grippe
Saft ist sehr vitaminreich und ein gutes Mittel gegen Grippe und Erkältungen. Sollte aber unbedingt abgekocht werden!

 

Quelle: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.
Bildquelle: pflanzenliebe.de