Kamille (echte)

lat. Chamomilla recutita

Beschreibung:
Mehrere Stengel von 0,25 bis 0,5 m Höhe, ästig, Blätter dunkelgrün, abwechselnd sitzend, die oberen einfach, die unteren doppelt gefiedert, mit fadenformige Lappen.
Blüten mit gipfelständigen, weißstrahligen Köpfchen sitzen in einer aus grünen, sich dachziegelartig deckenden Blättern gebildeten Hülle, Strahlenblüten weiß, Scheibenblüten gelb-grünlich, Blütenboden innen hohl.
Geruch durchdringend, angenehm aromatisch, Geschmack lieblich.

Fundorte:
Wege, Äcker, Brachland

Blütezeit:
Juni - Juli

gebräuchliche Pflanzenteile:
Blüten

Sammelzeit:
Mai - Juli bei Sonnenschein

Eigenzucht:
Diese Pflanze ist einjährig. Leicht lehmiger, nährstoffreicher und tiefgründiger Boden. Sonne. Direktaussaat im Frühjahr März bis Mai. Keimdauer 15 - 20 Tage bei 15 - 20° Bodentemperatur. Nur andrücken, feucht halten. Verträgt sich nicht mit Pfefferminze.

Inhaltsstoffe:
Ätherische Öle (Alpha-Bisabolol, bis zu 20% Chamazulen), Apigenin (gg. Entzündungen), Bitterstoffe, Cholin, Cumarinderivate, Flavonoide, Glycin, Kalzium, Luteolin, Phenole, Rutin, Schwefel.

Heilwirkung:
Abszesse
Bauchweh
Blähungen
Brechreiz
Darmkrämpfe
Durchfall
Ekzeme
Entzündung der Mundschleimhaut
Entzündungen des Mund-, Nasen-, und Rachenraumes
Furunkel
Gastritis
grippale Infekte
Halsentzündung
Hämorrhoiden
Hautleiden
Husten
Koliken
Magen- und Darmschleimhautentzündung
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
Magenkrämpfe
Magenschmerzen
Menstruationsbeschwerden
Nagelbettentzündung
Nierenkolik
Schlaflosigkeit
schlecht heilende Wunden
Übelkeit
Verdauungsstörungen
Weißfluss
Wundheilung

Wichtig:
Kamille NIE in die Augen!
Die feinen Härchen der Kamillenblüten reizen die Augen ganz stark. Daher darf sie nie bei Augenentzündungen verwendet werden. Auch nicht gut abgeseiht, weil die feinen Härchen normale Siebe durchdringen.
Für den Dauergebrauch und Allergiker nicht geeignet!

in der Magie

magische Wirkung:
bringt Frieden
Harmonie
Geld
Schlaf
Liebe
Reinigung

verwendete Pflanzenteile:
Blütenköpfchen

magische Anwendung:
Tee

 

Quelle: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.
Bildquelle: pflanzenliebe.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok