Knoblauch

lat. Allium sativum

Beschreibung:
Aus der weißen, länglichen, spitzen Zwiebel, die eine Menge weißer Nebenzwiebeln trägt, sprießt ein langer Stengel bis 40 cm Höhe, mit spitzen ungestielten Blättern, und ein Blütenstand mit vielen rötlich-violetten Blüten. Am Blütenstand zahlreiche Brutzwiebelchen. Blütezeit:
Juli - August

gebräuchliche Pflanzenteile:
Zwiebel

Sammelzeit:
im Herbst nach Abwelken des Krautes

Wirkung und Anwendung:
appetitanregend, verdauungsfördernd und blähungstreibend bei infektiösen Erkrankungen des Verdauungsapparates
günstiger Einfluss auf Blutfettwerte sowie auf altersbedingte Gefäßveränderungen
Knoblauch kann hier auch vorbeugend wirksam werden.
geringfügige Hemmung der Blutgerinnung

Bemerkungen:
Knoblauch spielt in der Herzinfarkt-Prophylaxe eine relativ große Rolle.
Das im Knoblauch enthaltene Allicin hat eine antibiotische Wirksamkeit, der günstige Einfluß bei Arterienverkalkung und hohem Blutdruck wird dem Alliin zugeschrieben (nur in frischen Zwiebeln, da es zu dem Allicin abgebaut wird).
Der geruchsintensive Bestandteil ist das Allicin.


in der Magie

magische Wirkung:
Schutz vor Dieben und Dämonen
fördert sexuelle Lust

verwendete Pflanzenteile:
Zwiebel

magische Anwendung:
Küche
ins Fenster
auf den Balkon/ die Terrasse hängen

 

 

Quelle: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.