Schafgarbe

lat. Achillie millefolium

andere Bezeichnungen:
Achilles, Allheil, Barbarakraut, Bauchwehkraut, Fasankraut, Feldgarbe, Gänsezungen, Garbenkraut, Gerwel, Grensing, Gotteshand, Gotteskraut, Grillenkraut, Heil aller Schäden, Herrgottrückenkraut, Judenkraut, Jungfernaugenbrauen, Kachelkraut, Katzenschwanz, Katzenzahl, Kelke, Magaretenkraut, Neunkraft, Releke, Rippel, Rippenkraut, Röhlke, Schafrippe, Schafzunge, Sichelkraut, Tausendblatt, Teufelsnessel

Beschreibung:
Stengel bis 1 m hoch, eckig.
Blätter weichhaarig, die wurzelständigen gestielt, gefiedert, die stengelständigen abwechselnd doppelt fiederspaltig, mit linienförmigen, stachelspitzigen Lappen, Blütenköpfchen weiß und rötlich, in gipfelständigen, beblätterten Doldentrauben, zahlreichen zungenförmigen, dreizähnigen Strahlenblüten mit glockenförmiger, am Rande fünflappiger Krone. Geruch aromatisch. Geschmack bitterlich scharf, etwas zusammenziehend.

Fundorte:
trockene Wiesen, Wegränder

Blütezeit:
Juni - Oktober

gebräuchliche Pflanzenteile:
Blüten und Zweigspitzen

Sammelzeit:
Juni - Oktober

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl mit stark schwankendem Gehalt an Chamazulen, Flavonoide, gerbstoffe, Kaffeesäure, Salicylsäure, Triterpene und Sterole

Wirkung und Anwendung:
innerlich bei Appetitlosigkeit, allen Verdauungsstörungen und bei Magen- und Darmbeschwerden
äußerlich als Bad bei Unterbauchbeschwerden der Frau, die mit schmerzhaften Krämpfen im Beckenbereich einhergehen
feucht-warme Scharfgabentee-Wickel lindern bei chronischen Lebererkrankungen unangenehme Druck- und Völlegefühle im rechten Oberbauch.
Appetitlosigkeit
Blähungen
Brandwunden
Durchfall
Eierstockentzündung
Gallebeschwerden
Gallenkoliken
gegen Blutungen
Geschwüre
Hämorrhoiden
Magen-Darm-Beschwerden
Menstruationsbeschwerden
Ödeme
Schleimhautentzündungen
Schürf- und Stichwunden
Unterleibskrämpfe
Verdauungsschwäche
Wechseljahrsbeschwerden
Wundbehandlung
Wundheilung

Beachte:
Bei Hautkontakt in Verbindung mit direkter Sonneneinstrahlung kann es zu Hautreizungen kommen.

Nebenwirkungen:
Schafgarbe kann bei empfindlichen Menschen Hautausschläge verursachen. Die Einnahme ist in diese Fällen sofort zu beenden.

 

Quelle: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.
Bildquelle: pflanzenliebe.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok