Basilikum

Lat. Ocimum basilicum

Beschreibung:
Familie der Lippenblütler

Anwendung:
bei Völlegefühl und Blähungen
Krampf lösend
Wasser treibend

Wirkung:
Appetit anregend, verdauungsanregend

Nebenwirkungen:


Zubereitungen:
Frisches Basilikum passt zu Salaten, Pilzen, Gurken, Tomatengerichten aller Art, Rohkost.
Getrocknetes Basilikum zu Lamm-, Schweine-, Hackbraten, Fisch, Suppen.
Vorher noch mal kurz zwischen den Händen zerreiben um das Aroma besser zu Geltung zu bringen.
Frisches Basilikum nicht mit kochen.

Aussaat
Im Freiland Aussaat Anfang Mai (Vorkultur im Zimmer / Frühbeet wäre ideal). Sonniger, geschützter Standort, ausreichend Wasser. Basilikum braucht viel Sonne und viel Wasser. Ebenso ist Basilikum sehr frostempfindlich. Auch leicht im Blumentopf auf der Fensterbank zu ziehen.


in der Magie:

magische Wirkung:
Wohlstand
Harmonie
Liebe
Schutz

verwendete Pflanzenteile:
Blüten und Blätter

magische Anwendung:
für Geldzauber
im Mörser zerstampft sonst als Tee oder Säckchen

Räuchern:
Basilikum wird für Schutz und Reinigung verbrannt.
Das Räuchern der Pflanze zieht Glück und Wohlstand an.

Quellen: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.
Bildquelle: pflanzenliebe.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok