Schlehdorn

lat. Prunus spinosa

andere Bezeichnungen:
Bockbeerli, Haferpflaume, Hagedorn, Heckendorn, Kietschkepflaume, Sauerpflaume, Schlehe, Schwarzdorn

Beschreibung:
Sommergrüner, etwa 3-10m hoher Strauch mit falch auseinandergehender Krone. Rinde braun, Zweige mit stechender Spitze, Verzweigung meist auffällig rechtwinklig. Blätter elliptisch eiförmig, 4-5 cm lang, gesägt, dunkelgrün.
Weiße Blüten, meist einzeln, aber zahlreich entlang der Zweige erscheinen oft noch vor den Blättern.
Die Blüten verströmen einen Geruch, der bitteren Mandeln ähnelt.
Steinfrüchte blauschwarz, bereift (ähnlich der Pflaume). Sind bis zum Winter zu finden. Großer Kern, wenig Fruchtfleisch, das sich nicht löst.

Verwechslung:
Die ähnliche Haferpflaume ist höher, weniger bedornt, hat größere Blätter, Blüten und Früchte. Im Frühjahr Verwechclung mit der Kirschpflaume, die jedoch früher blüht. Sie ist kaum dornig und Früchte sind etwas größer.

Fundorte: sonnige Hänge, feldraine, Hecken, Gebüsche

Blütezeit:
März - April

gebräuchliche Pflanzenteile: Blüten, Früchte

Sammelzeit:
Blüten: April, bevor sie abfallen
Früchte: Spätsommer Handschuhe! (Brechen die Zweige in der Haut ab, kann das zu eitrigen Wunden führen)

Eigenzucht:
Bevorzugt nährstoffreichen, wasserdurchlässigen, kalkhaltigen, trockenen Boden.

Inhaltsstoffe:
Blüten: Flavonoide
Früchte: Fruchsäuren, Zucker, Farbstoffe, Gerbstoffe, Viramit C.

Heilwirkung:
Blüten: leicht abführend, schweiß- und harntreibend
Früchte: Zusammenziehend, leicht abführend und harntreibend
Atemwegsbeschwerden Blasenleiden
Durchfall
Erkältungen
Hautausschläge
Magenbeschwerden
Magenschwäche
Menstruationsbeschwerden
Rheuma
Verstopfung
Zahnfleischentzündung



Quellen: "Grüne Apotheke" GU Grünwald Jännicke; heilkraeuter.de; div.