Datum: Imbolc 02.02.

auch: Lichtmess

Als ist das erste der drei Fruchtbarkeitsfeste des Frühlings findet Imbolc - das Lichtfest am zweiten Feburar statt. Ds folgen Ostara und Beltane. Es werden zunehmende Licht und die Fruchtbarkeit gefeiert. Dies ist der Tag der Brigit, der keltischen Göttin des Feuers. Das Licht ist als Zeichen der wiederkehrenden Sonne, aber auch des Lebenslichtes zu verstehen. Daher gab es Lichtprozessionen und die Kerzen, als Symbol des Festes, wurden gesegnet. In Skandinavien wurde früher eine junge Frau mit einer Krone aus Kerzen geschmückt. Zu Imbolc finden zumeist Reinigungsrituale statt, in denen das Haus, in dem man lebt, man selbst, spirituell gereinigt wurd. Im Allgemein steht Imbolc für Reinheit und Unschuld. Imbolc ist ein irisches Wort und bedeutet "im Bauch".

Farben:
weiß, pink, rot, gelb, hellgrün, braun

Getränke:
Kräutertees, gewürzte Weine

Kräuter:
alle weißen und gelben Blumen

Öle:
Patchouli, Zimt, Sandelholz, Myrrhe

Rituale:
Reinigung

Speisen:
Kuchen, Muffins, Brot, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne

Steine:
Amethyst, Blutstein, Rubin, Onyx

Symbole:
weiße Blumen, Kerzen-Räder, Brigit-Kreuze, Kornpuppen

Ritualkuchen
1 3/4 Tassen Mehl
3/4 Tasse Wasser
1/4 Tasse Zucker
1/4 Tasse pfl. Öl
2 TL Maissamen
1 TL zerriebene Zitronenschale
2 TL Zitronensaft
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz Puderzucker

Zubereitung
Den Ofen auf etwa 170 Grad vorheizen. In einer Schüssel den Teig vorbereiten: zuerst Mehl, Zucker, Maissamen, Backpulver und Salz. Dann die anderen Zutaten, außer dem Puderzucker. Den Teig in eine Kuchenform geben und anschließend in den Ofen. Das Ganze etwa 35 - 40 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. Danach abkühlen lassen und den Puderzucker darauf streuen

 

Quelle: Nives Zaubergarten