Das Bannende Erdpentagramm

Dieses wird von Erde zu Geist, von Geist zu Feuer, von Feuer zu Luft, von Luft zu Wasser und von Wasser wieder zur Erde gezogen.
Die Größe des mit dem Finger der rechten Hand (auch mit dem magischen Stab oder Dolch) zu ziehenden Pentagramms sollte etwa eineinhalb Meter betragen.
Die Linien des zu ziehenden Pentagramms werden hell flammend visualisiert und müssen am Anfang und am Ende sauber geschlossen sein.
Am besten übt man das eine Zeit lang, ehe man ernsthaft versucht, etwas zu bannen.
Das bannende Erdpentagramm wirkt sich auch bannend auf die anderen Elementargeister aus.

Umsetzung:
Du stehst mit dem Gesicht noch immer nach Osten. Ziehe das Pentagramm und vibriere JEHOVE!
Stich mit dem Finger in die Mitte des Pentagramms und wende Dich nach Süden. Ziehe das Pentagramm und vibriere ADONA!
Stich mit dem Finger in die Mitte des Pentagramms und wende Dich nach Westen. Ziehe das Pentagramm und vibriere EHIEH!
Stich mit dem Finger in die Mitte des Pentagramms und wende Dich nach Norden. Ziehe das Pentagramm und vibriere AGLA!
Stich mit dem Finger in die Mitte des Pentagramms und wende Dich wieder nach Osten.
Stich mit dem Finger nochmals in das bereits vorhandene Pentagramm.

Breite die Arme in Kreuzform aus und rufe:
Vor mir Raphael,
hinter mir Gabriel
zu meiner Rechten Michael
zu meiner Linken Uriel
denn um mich flammt das Pentagramm
und in der Säule steht der sechsstrahlige Stern!


Beende mit dem kabbalistischem Kreuz.

Wurde das Ritual korrekt vollzogen, dürfte der Raum frei von allen Geistern sein.
Inwieweit dieses Ritual auf Dämonen anschlägt, weiß ich nicht. Ritualverstärkend wirkt, wenn man den Raum vorher ordentlich ausgeräuchert hat, am besten mit Kardinalsweihrauch.

 

Autorin und Quelle: Vivo aka Freiberufliche Hexe aka MeraLuna
eingesendet am 11.3.05 um 15:43