Kreuz

Das Kreuz ist sehr viel offensichtlicher als das Pentagram und dürfte nochmal um einiges länger in Verwendung sein.
Es kann in sehr vielen Dingen erkannt werden, seien es die vier Himmelsrichtungen, die geometrischen Ausdehnungen Höhe und Breite, die Bewegungen vorwärts und seitwärts. Auch der Horizont mit dem ihn kreuzenden Blick können wir erkennen. Damit stellt das Kreuz eigentlich immer die materielle Welt dar, es ist das einfachste Bild der Welt.
Auch das vierblättrige Kleeblatt ist wahrscheinlich aus dem Kreuz abgeleitet worden.
Bei Ritualen rufen wir vier Elemente, Wächter, Erzengel oder was auch immer im Kreuz an, die Christen haben das Kreuz gar zu ihrem eigenen Symbol gemacht (naja, offiziell aus einem anderen Grund, aber auch die mystische Seite dieses Symbols wird oft genug betont).
Im alltäglichen Umfeld begegnen wir dem Kreuz ständig, selten aber im mystischen Sinne (Mal vom christlichen Kreuz abgesehen). Wohl aber wird dem Kreuz durch die ständige Verwendung ein wichtiger Part im Denken zugestanden. Und diesen Part hatte das Kreuz schon immer, wodurch es auch ganz natürlich als magisches Symbol verwendet wurde.
Das Kreuz selber besteht aus zwei Elementen, der aufrechten und der liegenden Linie. Diese Linien für sich nun auch wieder eigenständige Symbole, die im Kreuz vereinigt wurden. Die senkrechte Linie symbolisiert dabei meist - wie könnte es anders sein - den Phallus in jeder nur erdenklichen Form (Was hast Du denn gedacht, was der Maibaum bedeutet?). Und damit für die Zeugungskraft und Fruchtbarkeit, in materieller, geistiger wie auch jeder anderen Form. Die waagerechte Linie dagegen symbolisiert den Horizont und damit die Welt an sich, in der die Zeugungskraft der senkrechten Linie sich entfalten kann. Und damit haben auch schon wieder die Bedeutung des Kreuzes als die sich selbst erhaltende Welt.

 

Quelle: chricken.de