Kerzen ziehen

Es sehr an für sich sinnvoll die Kerzen die man zum Ritual verwenden, will selber zu ziehen.
Ein großer Vorteil von selbst gezogenen Kerzen ist, das man die Größe der Kerze an die Dauer des Rituals anpassen kann, sie also auch nicht so ewig lange zum Abbrennen brauchen.
Hinzu kommt auch die energetischen Eigenschaften der Kerze, die man beim Ziehen schon mit der eigenen Energie und oder dem Zweck der geplanten Rituals aufladen kann, was wiederum ein enormer Vorteil Gegenüber gekauften Kerzen ist. Nachteil ist, dass man einige Zeit benötigt, um eine Kerze zu fertigen und es ist äußerst schwer, sie mit natürlichen Mitteln zu färben.

Zutaten:
Wachs fein pulverisierte Naturfarbstoffe dünnen Docht

Utensilien:
1 Messer (Achtung: Wachs zerkleinern macht ein Messer stumpf!)
1 alten Schlüsselanhänger oder etwas anderes um den Docht am unteren Ende zu beschweren.
mehrere kleine Äste (möglichst gerade) oder Spieße
1 großen Topf
1 tiefes Glas oder eine tiefe Konservendosen

Herstellung
Zunächst wird der Wachs grob zerkleinert, während man einem größeren Topf Wasser erhitzt.
Dann stelle man das Glas in das Wasserbad und fülle es mit Wachs.
Nun dauert es eine Weile bis der Wachs geschmolzen ist. Gelegentlich Wachs nachfüllen.
Dann befestige man den Schlüsselanhänger unten am Docht, so dass dieser gerade nach unten hängt und die Kerze gerade gezogen werden kann.
Das obere Ende knote man an einen Ast.
Wenn der Wachs geschmolzen ist, wird Farbpulver hinein gerührt, welches nicht verklumpen sollte, sonnst brennt die Kerze ungleichmäßig ab, tropft und rust.
Anschließend tunkt man den Docht, mit dem Schlüsselanhänger voraus, in das Glas.
Dabei ist es wichtig das der Docht nicht bis zum "Ast" ein getunkt wird, damit die Kerze nachher noch ein Stückchen wachsfreien Docht zum anzünden hat.
Die Kerze wird ganz langsam getunkt, und sollte einige Sekunden im Wachs verbleiben, bevor man sie langsam wieder heraus zieht. Dann hängt man die dünne Kerze mit Hilfe des Ästchens zwischen der Tischplatte und einer Stuhllehne ab, oder hängt sie an der Wäscheleine auf.
Der Wachs muss nun einige Minuten abkühlen bevor man die Kerze erneut in den Wachs tauchen kann. Je nachdem wie dick die Kerze werden soll tauche man sie 10mal oder öfter ein.
Zwischendurch immer wieder Wachs nach schmelzen & neues Farbpulver ein rühren.
Wenn die Kerze fertig ist hänge man sie an einen "ungestörten" Ort an dem sie mindestens einen Tag trocknen kann. Wichtig ist das der Ort nicht zu warm ist, da die Kerzen sonst schmelzen könnten.

Wenn die Kerze trocken ist, kannst man sie mit Symbolen oder mit Schriftzügen versehen oder mit Ölen "salben" um sie für dein Ritual vorzubereiten.

 

Quelle: junghexenhandbuch.de

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
CURRENT MOON