Normale Steine

Doch ziemlich überall schenkt man den seltenen, wertvollen, glänzenden, bunten Edelsteinen Aufmerksamkeit. Doch was ist mit dem Stein im Garten zwischen den Salatköpfen, mit den Pflastersteine vor der Haustüre und den großen Findlingen im Wald. Sollte man sie nicht ebenso beachten wie die bunten Dinger im Schatzkästchen?
Edelsteine besitzen Energie... wir heilen mit ihnen. Doch auch ein Stein aus dem Garten besitzt Energie. Teilweise die selbe wie die Edelsteine, teilweise eine "wildere". Beobachtet man kleine Kinder, so spielen sie nicht selten mit Steinen. Dass ich in diesem Alter im Zoo lieber die Steine in die Tasche packte als die Affen beobachtete wird wohl auch einen Grund gehabt haben.
"Die sind ja alle gleich hässlich" das kann man öfters hören, jedoch wenn man so ein Stein mal genauer betrachtet, seine Strukturen, man entdeckt verschiedenste Formen, verschiedenste Figuren und nicht selten haben auch Steine entlang eines Flusses viele bunte Farben.
Wieso also arbeiten wir nicht mit solchen Steinen? Ist der Reiz zu wenig groß?
Mag ein Edelstein eine sehr komplexe Energetische Struktur haben, ein Stein aus dem Garten ist vielleicht sogar einfach zu handhaben. Bei der Auswahl sollte man sicher mit viel Gefühl vorangehen. Jedoch kann man den richtigen Stein kaum verfehlen, zieht er einem doch an, mindestens das Unterbewusstsein merkt was wir brauchen. Überlegt welcher Hitze auch der Stein im Garten ausgesetzt war, wie viele Tonnen Regen schon über ihn geflossen sind, wie viele Tage auch er schon erlebt hat. Der Stein ist nicht wertlos. Jeder sollte selbst erfahren, wie er sie benützen kann. Sicher kann man nun nicht alle Steine sammeln und bei sich aufbewahren... Aber kann er ja zum Beispiel einen Zwischenhalt in deinen Händen machen.