Granat

auch: Almandin

Farbe:
Rot, dunkelrot und rotbraun.

Vor allem behebt das tiefrote Feuer des Granats sehr schnell tiefliegende seelische Erkrankungen in Ihrem Sexualleben.


Mythologie
Der Name geht auf das Lateinische Wort Granatus zurück, was man mit gekrönt übersetzen kann. Der Granat heisst auch Karfunkel, da es Steine geben soll, die von Innen heraus leuchten. Im Mittelalter war er mit dem Gralsmythos verbunden. Die Ritter schmückten ihre Schwerter und Schilde mit ihm, um sich unverwundbar zu machen. Bei den Indern gilt der Stein als Symbol für Verwandlung und Vervollkommnung des Menschen.

Beschreibung

Farbe:
dunkel- bis lilarot grün gelb farblos schwarz und grün

Chemie:
Tonerde-Silikate

Mohshärte:
6.5-7.5

Wirkung
Stärk den Kreislauf und unterstützt die Bildung roter Blutkörperchen. Er hilft bei Geschlechtserkrankungen und fördert die Potenz. Er bringt neue Ideen und Kraft, diese zu realisieren. Hinweise Ungeschliffener, roher und nicht roter Granat ist relativ billig im vergleich zu poliertem. Er erfüllt allerdings alle Zwecke und sieht ebenfalls schön aus.

Sternzeichen
Widder, Löwen und Skorpionen stärkt er den Mut.

Chakra
Der Granat wird für das Wurzelchakra verwendet.

Verwechslungen
Mit Spinell und Rubin. Ritzhärte!

Imitationen
Als Schmuck gefasst, rotes Glas, kann allerdings mit Granat geritzt werden.

 

Bildquelle: edelsteine.de