Malachit

Farbe: Dunkelgrün

Mehr Ausgeglichenheit, Lebensfreude, Verständnis und Liebe sind nur einige Eigenschaften, welche wir mit dem Malachit erreichen. Nach regelmäßigem Tragen bestätigen viele Menschen, dass sie Dank des Malachit in eine Lebensphase eingetreten sind, welche die vorherigen an Selbstverwirklichung, Erfolg und Zufriedenheit um einiges übertrifft.


Mythologie
Zu diesem Stein gibt es Überlieferungen die bis 3000 v.Ch. zurückreichen. Er wurde von den Ägyptern als Stein der Zuversicht und Hoffnung verehrt und war der Göttin Hathor geweiht, außerdem wurde er als Stein der in der Partnerschaft Glück und Harmonie schafft geschätzt. Aber auch der Aphrodite/Venus und der Freya war er in anderen Kulturen geweiht. Im Volksmund wird er bis heute als Hebammenstein bezeichnet, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass er im Mittelalter bei Menstruationsbeschwerden und zur Erleichterung der Geburt eingesetzt wurde.

Beschreibung

Farbe:
Hell-Dunkelgrün gebändert oder marmoriert

Chemie:
Kupfercarbonat

Mohshärte:
3,5 bis 4

Sternzeichen
Steinbock

Wirkung
Der Malachit wirkt krampflösend, dies erklärt vielleicht seine Hilfe bei Menstruationsbeschwerden und der Geburt. Nach der Schwangerschaft soll er sich positiv auf die Milchbildung auswirken. Generell ist er ein Stein, der positiven Einfluss die weiblichen Geschlechtsorgane hat, was ihre Entwicklung als auch ihre Erkrankungen betrifft. Es wird schon seinen Sinn gehabt haben, dass er immer Göttinnen geweiht war. Außerdem regt der Malachit die Lebertätigkeit an, wirkt stark entgiftend und entschlackend, unterstützt das Entsäuern des Gewebes und er hilft bei Rheuma und Gelenkentzündungen. Durch seine entgiftenden Eigenschaften wird er auch als Krebsvorsorgestein eingesetzt. Auch bei Infektionskrankheiten, wie Angina, Augen oder Ohrenentzündungen, wird er geschätzt. Im spirituellen, seelischen und mentalen Bereich könnte man den Malachit als Bewusstmacher bezeichnen. Er lässt uns unsere Bedürfnisse, Ideale und Wünsche deutlicher erkennen, lässt verschütte Erinnerungen und Gefühle wieder an die Oberfläche kommen, wozu natürlich auch die schmerzhaften und unangenehmen gehören. Er hilft zwar nicht bei der Umsetzung, der Verarbeitung oder Lösung des Bewusstgewordenen; dies ist dann uns selbst überlassen, doch hierzu können andere Steine helfend eingesetzt werden. Dafür hilft er aber sich besser in andere hineinzuversetzen, nimmt Hemmungen wodurch Gefühle besser zum Ausdruck gebracht werden können. Er lässt Stimmungen intensiver erleben, diese aber auch ebenso schnell wie sie gekommen sind, wieder zu verlassen. Er stärkt die Beobachtungsgabe und das begriffliche Verstehen. Das Denken, das Erfassen von Informationen und das Erkennen von Bedeutungen wird schneller.

Chakra
Der Malachit wird dem Herzchakra zugeordnet, dort wirkt er am intensivsten, öffnet besonders tief liegende Blockaden. Er kann aber auch auf alle anderen Chakren aufgelegt werden, um Blockaden zu öffnen und den Energiefluss anzuregen.

Hinweis
Der Malachit ist ein etwas empfindlicher Stein, besonders Wasser, Sonne und Hitze mag er nicht. Ich entlade meine in Hämatit-Trommelsteinen, zum aufladen lege ich ihn in Bergkristall Trommelsteinen oder auf meinen Amethyst.

 

Quelle: edelsteine.de

    

 

   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok