Sonnenstein

auch: Aventurin-Feldspat

Farbe: Rotbraun durchscheinend mit irisierenden Einschlüssen.

Er lindert nicht nur Melancholie und Depressionen, sondern kräftigt auch seelisch schwache Menschen, welche kaum noch Freude am Leben verspüren oder sogar Selbstmordgedanken haben.


Mythologie
Der Name kommt vom Aussehen des Steines wie ein Aventurin. Sein typisches Glizern gab ihm den Namen Sonnenstein.

Beschreibung
Das Glizern ist auf eingelagerte Goethit- oder Hämatit- Plättchen zurück zuführen.

Farbe:
rotbraun, orangebraun

Chemie:
Natrium-Calzium-Aluminium-Silikat

Mohshärte:
6-6.5

Sternzeichen
Sind keine Angaben bekannt

Wirkungen
Auf die Stirn gelegt beruhigt er die Kopfhaut und hilft bei Verspannungen. Er wird auf eiternde Wunden gelegt.

Chakra
Am meisten wirkt der Aventurin-Feldspat auf dem Scheitelchakra.

Hinweise
Labradorit ist chemisch identisch mit Sonnenstein, deshalb wird ihm aich die selbe Heilkraft zugeschrieben

Verwechslungen
Aventurin Feldspat wird oft mit Aventurin verwechselt.

Imitationen
Bekannt ist die Imitation Golsfluss, das ist eine Glasart mit eingelagerten Kupferplättchen. Er ist allerdings viel Regelmässiger als Sonnenstein und schon sehr selten.

 

Bildquelle: edelsteine.de