Türkis

Farbe: Türkisblau, hellblau, himmelblau undurchsichtig

Türkise sind sehr kräftige Steine, welche uns in der Argumentation und der Meinungsäußerung sehr behilflich sind. Menschen, welche eher zurückhaltend sind, sollten unbedingt für die Aktivierung ihres Selbstvertrauens einen Türkis, besser eine Türkis-Kette am Hals tragen.



Mythologie:
Der Name geht auf das franz. Wort : (pierre) tuquois zurück, türkischer Stein. Bei den Indianern hatte er grosse Bedeutung als Heil- und Schutzstein. Auch in Ägyptischen Gräbern fand man ihn immer wieder.

Beschreibung:

Farbe:
hellblau bis helles grünblau, undurchsichtig.

Chemie:
Aluminium-Phosphat

Mohshärte:
5-6

Sternzeichen:
Der Stein soll dem Fisch helfen, himmlisches mit irdischem zu verbinden.

Chakra:
Halschakra

Wirkung:
Auf der Haut soll er durch Farbveränderung künftige Krankheiten anzeigen. Er lässt das Gesicht freundlich erscheinen. Er stärkt die Augen. Er steuert den Appetit, wird bei Mager und bei Fettsucht eingesetzt. Man kann ihn bei verkrampften Muskeln auflegen. Mundspülungen mit Türkiswasser beugen Karies vor. Er ist ein Schutzstein für Reisende. Er bringt Ruhe hemmt aber nicht die Tatkraft. Er bringt passiven Menschen Antriebskraft. Er fördert die Intuition.

Hinweise:
Echter unbehandelter Türkis ist sehr selten. Oft sind sie mit Kunststoff stabilisiert, oder aus Türkisstücken zusammengepresst. Jene Steine zeigen keine Farbveränderung. Echter Türkis ist vor Waschmittel zu schützen.

Verwechslung
Türkis ist Härter, kann aber mit Chrysokoll, Hemimorphit verwechselt werden.

Imitationen
Es gibt sehr, sehr viele Imitationen von Türkis. Gefärbte Howlithe, gefärbte Keramik kann ihm untergeschoben werden... Die Unterscheidung ist sehr schwer, selbst für den Fachmann.

 

Bildquelle: edelsteine.de

    

 

   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok