Rhodochrosit

Synonyme:
Inkarose, Manganspat, Rosinca, Himbeerspat

Mythologie
Sein Name bedeutet rosenfarbig. Er gilt als Stein der Liebe.

Weil die Inkas ihn bereits gefunden haben heisst er unter Kennern auch Inkarose.



Beschreibung

Chemie:
Mangancarbonat +Ca, Fe, Zn

Farbe:
rosa, zum Teil gebändert undurchsichtig.

Mohshärte:
4-4.5

Sternzeichen
Er bringt dem Krebs Glück.

Chakra:
Er wird bevorzugt auf das Herzchakra aufgelegt.

Wirkung
Er lindert Hautunreinheiten (Akne) und wirkt entschlanckend. Er stabilisiert den Bluthochdruck und wärmt das Herz. Er beugt Arteriosklerose. Er aktiviert die Nieren. Ausserdem hilft er bei Brandblasen, Harnsäureüberschuss, Gicht, Migräne, Lippenblässchen und bei einem geschwächtem Immunsystem. Rhodochrosit fördert spontane Gefühlsäusserungen. Er vermindert Sexuelle Unlust. Bei Ängsten hilft er genauso wie bei Konzentrationsschwächen. Mit einem Rhodochrosit wird man wach und dynamisch und man nimmt das Umfeld besser wahr.

Hinweise
Der Rodochrosit ist normalerweise weiss gebändert.

Verwechslungen
Mit Rhodonit, welcher allerdings Härter ist und schwarze Flecken, keine Bänderung aufweist.

Imitationen
Die Imitationen aus Glas sind Härter und leicht zu erkennen.

 

Bildquelle: edelsteine.de