Fledermaus

Die Fledermaus ist das Symbol der Wiedergeburt.

Zum einen bewohnen die Fledermäuse dunkle Höhlen, die an die Dunkelheit des Grabes denken lassen, zum anderen hängen die Tiere mit dem Kopf nach unten, was der Haltung des Babies entspricht, kurz bevor es auf die Welt kommt. Die Verehrung der Fledermaus stammt ursprünglich aus dem mittelamerikanischen Raum, wo sie einst von den früheren Hochkulturen der Azteken, Tolteken und Maya sehr geschätzt wurde.

In erster Linie verdeutlicht sie den symbolischen Tod, den ein Schamane bei seiner Einweihung sterben muß. Die Grundidee ist, dass der Initiant sich seiner Angst aussetzen und seinem wahren Selbst begegnen muß, um sein altes Ego abzulegen und als neuer Mensch, frei von Blockaden, wiedergeboren zu werden. Solche Rituale sind bei allen Naturvölkern der Erde zu finden. Meistens wird der angehende Schamane erbamungslosen Prüfungen ausgesetzt, die ihn sowohl körperlich als auch geistig an seine Grenzen bringen. So ist in vielen Fällen auch das Begraben des Initianten unter der Erde, für eine Nacht, üblich.

Wenn die Fledermaus durch deine Träume flattert, so ist dies ein Hinweis, dass es notwendig ist, sich von einem Teil deiner selbst, einer bestimmten Eigenschaft oder einem Lebensumstand, zu trennen. Das heißt, es ist wichtig, einen rituellen Tod zu sterben, um sich weiterzuentwickeln.

 

Autor: Kangiska
Bildquelle: McLac2000, pixabay