Mond

Aspekt: weiblich

Tagesgestirn: Krebs

Nachtgestirn: Löwe

symbolisch: die reflektierende Seele, die Gefühle, die Stimmungen, das Unterbewusstsein und die Passivität

Einflussbereich: weiblicher Menstruationszyklus, Körperflüssigkeiten, Gefühlsschwankungen Durch seinen schnellen Lauf hat er großen Einfluss auf den Gemütszustand des Einzelnen. Seine Position im Geburtshoroskop gibt Aufschluss über die Beziehungen des Einzelnen zur Mutter und zu Frauen im Allgemeinen.

Grundprizipien:
Der unbewusste Lebenskern, die Seele, das Gemüt, das Unsterbliche in einem Menschen, Laune und Stimmung , Familiensinn und Häuslichkeit, das Feminine, Empfinden, Fühlen, Heim, Familie, Reflexion, Instinkt, Veränderung, Schutz-Instinkt

Gesellschaftliche Assoziationen:
Das Volk, die Dienstbaren, die Gläubigen, die Helfenden, die Fatalisten

Körperliche Assoziationen:
Das linke Auge des Mannes, das rechte Auge der Frau, Magen, Blase, Drüsen und Lymphbahnen, Samen und besonders die weiblichen Organe

Personelle Assoziationen:
Die Mutter, die Ehefrau, das Kind, Familienangehörige, der Seelenfreund, Beichtväter und Psychologen, Gynäkologen, Geburtshelfer, Hebammen und andere beistehende Personen, die weise Frau, Naturverbundene, Priester und Seelenführer, allgemein: Frauen, emotionelle Menschen, Koch, Sammler, Hausangestellte

positiv:
Empfindsamkeit, Taktgefühl, Verstehen, Hilfsbereitschaft, Mütterlichkeit, seelische Wandlungskraft, innere Beweglichkeit, Sensivität, Freude

negativ:
Haltlosigkeit, Mangel an Zivilcourage, Empfindlichkeit, Angst, Misstrauen, ungesunde Fantasie, Tagträume, Beeinflussbarkeit, Verführbarkeit

Aufgaben:
Behütung, Trost geben, das Verständnis, die Dienstbereitschaft, Bescheidenheit, Demut als Grundkraft

Allgemeines: Für einen Umlauf benötigt er rund 27,3 Tage (siderischer Monat). Wir beobachten die Mondphasen, die sich nach einem Zeitraum von etwa 29,5 Tagen (synodischer Monat) wiederholen.

 

Quelle: hachette