10 der Kelche

Kurz: Ihre Pflichten haben Sie erfüllt, nun können Sie der Zukunft gelassen entgegensehen.

Eine Familie vor einer fruchtbaren Landschaft. Die Kinder tanzen, Mann und Frau scheinen den Regenbogen zu begrüssen. Die Reise der Kelche ist beendet. Der Regenbogen wird oft als Brücke zum Göttlichen angesehen und dem möchte ich mich hier anschliessen.

Wenn wir alle unsere Gefühle akzeptieren und sie leben dürfen, schaffen wir die Verbindung zum Göttlichen in uns und den anderen. Die Karte ist wie eine Segnung und die Menschen, die hier zu sehen sind, sind sich dieser Segnung vollkommen bewusst. Die Haltung der beiden Erwachsenen zeigt, dass sie bereit sind, alles anzunehmen, was diese Existenz ihnen bringen mag. Die Haltung der Kinder drückt Lebensfreude und Unbeschwertheit aus. Und dies ist die Botschaft des Tarot an sie, wenn sie jetzt diese Karte gezogen haben. Akzeptieren sie ihr Schicksal. Schicksal heisst: Das, was das All ihnen geschickt hat. Die Karte steht auch für einen grossen Glücksmoment. Sie wird oft von jemandem gezogen, der gerade erkannt hat, dass alles Eins ist. Während sich auf der Karte der zehn Münzen Mann und Frau begegnen, so stehen sie jetzt, wie eine Einheit, nebeneinander.

Ein Hinweis des Tarot, wie wichtig es ist, beide Teile in sich, den männlichen und den weiblichen Aspekt, zu integrieren. Erst dann stehen ihnen alle Möglichkeiten offen, weil sie sich dann selbst öffnen können. Und dann kann auch das Kind in ihnen lebendig sein. In Wirklichkeit ist alles in dieser Existenz für sie da.

Feinde oder widrige Umstände sind Produkte unserer inneren Einstellungen. Feiern sie dieses Leben und dieses Leben wird sie feiern.

Aussage: Ich bin offen und frei. Ich akzeptiere und lerne.