2 der Kelche

Zwei der KelcheKurz: Freundschaft, Zusammengehörigkeit. Eine neue Beziehung entsteht oder eine alte Beziehung geht in eine neue Form über. Ein Mann und eine Frau stehen sich gegenüber. Jeder hält einen Kelch, bereit, diesen dem anderen zu geben. Beschützt werden sie von einem geflügelten Löwenkopf. Zwischen den Kelchen ragt der Schlangenstab des Götterboten Hermes empor. Wenn zwei Menschen sich in Liebe begegnen, kann wahrer Austausch geschehen. Geben und Nehmen ist bei Beiden im Einklang. Und diese Liebe, die der Himmel schickt, ist dann auch von Kraft überflügelt. Wenn sie diese Karte ziehen, kann also die eine Botschaft sein, dass die Liebe in ihr Leben getreten ist. Aber das werden sie auch so schon wahrgenommen haben. Wahrscheinlich ist es diesmal so ernst, dass sie daran denken ein gemeinsames Heim zu haben.

Das kleine Haus auf dem Hügel zwischen den beiden Personen auf der Karte deutet darauf hin. Der andere Aspekt der Karte erscheint mir wichtiger. Dass es hier nämlich um sie als Person geht. Ihre weibliche Seite steht in Harmonie zu ihrer männlichen Seite. Jetzt ist ein Moment gekommen, in dem Denken und Fühlen im Einklang sind. Ihr Verstand und ihr Herz haben einen Weg der Coexistenz gefunden. Achten sie darauf, dass es so bleibt, dann steht ihnen die Welt offen.

Aussage: Ich lebe meine Liebe zu dieser Existenz. Harmonie und Kraft durchströmen mich.

Traditionelle Interpretation: Anfeindung, Klatsch, Scheidung oder Begegnung

Nach Waite: Liebe, sich verlieben, Freundschaft, Vereinigung, Leidenschaft

Umgekehrte Karte: Leidenschaften, Desillusionen, Scheidung, Interessenskonflikt