5 der Kelche

Kurz: Sie müssen mit einem Rückschlag fertig werden. Schlechtes Gefühl in der Magengrube. Schmieden Sie neue Pläne!

Ein Mensch, ganz in schwarz, der Farbe der Trauer, schaut auf drei umgestürzte Kelche. Die beiden Kelche, die noch stehen, sieht er nicht. Eben so wenig sieht er den Fluss, die weiße Brücke und die Burg. Ein Mensch hat eine Enttäuschung erlitten, drei Kelche sind umgefallen, er ist dabei, seine Hoffnungen zu begraben.

Wenn sie sich in solch einer Situation der Enttäuschung befinden werden sie vielleicht schwerer annehmen können, dass jede Enttäuschung auch etwas positives hat. Das Wort sagt es ihnen nämlich schon, dass sie jetzt enttäuscht sind. Das heißt, vorher haben sie sich getäuscht und nun ist diese Täuschung von ihnen genommen.

Wie oft sagen wir zu einem anderen Menschen: Jetzt bin ich aber enttäuscht, und meinen das als Vorwurf. Nur, selten hat der andere wirklich etwas mit unserer Täuschung zu tun. Wir haben uns ein Bild von ihm gemacht, und diesem Bild hat dieser andere nicht entsprochen, er hat uns enttäuscht. Oder sie haben Grund zu trauern und dann ist es wichtig, zu trauern, die Trauerarbeit zu leisten, wie der Psychologe Alexander Mitscherlich formuliert hat. Danach aber ist es genauso wichtig, auch das andere wieder zu sehen, was es auch noch gibt. Und wenn die Trauerarbeit geleistet ist, wenn wir uns mit unserem Schmerz ausdrücken durften, ihn ausleben durften, ihn eventuell hinaus schreien konnten, dann ist es viel leichter, auch wieder die andere Seite zu sehen. Die Kelche, die noch stehen, den Fluss des Lebens.

Die Brücke zum anderen Ufer. Die sichere Burg.

Aussage: Ich akzeptiere meinen Schmerz und erlaube mir, ihn auszudrücken. Auch aus dieser Situation lerne ich.

Interpretation: Scheidung und Tränen; Schmerz und Trauer; Nacheifern, Eifersucht, Erbschaft, Tratschen, Verlust, Verzweiflung, Enttäuschung, Bitterheit

Umgedrehte Karte: neue Geschäfte, neue Beziehungen, betrügerische Pläne