Ritter der Kelche

Kurz: Sie müssen jetzt stark sein und für andere dasein. Die Situation fordert mehr Einsatz und Hingabe.

Ein Ritter auf einem weissen Pferd trägt in seiner rechten Hand einen Kelch. Das Visier seiner Rüstung ist geöffnet. Die einzige der "Ritterkarten", auf der Wasser abgebildet ist, weist damit ausserdem darauf hin, dass es sich auch bei dem Kelchritter um gefühlsmässige Angelegenheiten handelt. Die roten Fische auf seiner Kleidung deuten darauf hin, dass er sich in dieser Angelegenheit von seiner Intuition leiten lässt.

Unsere Intuition und unsere Träume sind allerdings nutzlos, wenn wir sie nicht auch in unsere Handlungen mit einfliessen lassen. Wenn wir vermeiden, das was von innen kommt, auch in die Tat umzusetzen. Dann wird die Landschaft, so wie auf dem Bild, mehr und mehr vertrocknen. Die Flügel an seiner Rüstung erinnern an Hermes den Götterboten. Für sie auch ein Hinweis, dass die Idee oder der Anlass sie beflügelt. Die Fische auf der Kleidung sind Symbol dafür, dass sie sich von ihrer Intuition, ihrer inneren Stimme leiten lassen. Vielleicht vertrauen sie dieser Stimme noch nicht und schützen sich deshalb durch die Rüstung.

Denken sie daran, dass sie das Geschenk, das sie jemandem anderen überbringen, sich auch selbst machen.

Aussage: Alles was ich aussende, kehrt zu mir zurück. Im Vertrauen auf meine innere Stimme gelange ich an mein Ziel.

Interpretation:
als Person: Ein junger Mann mit viel Einfühlungsvermögen, herzlich, treu, zärtlich, der Herzensritter, treuer Freund des (heimlichen) Werbers, Balladensänger
als Ereignis: Aufregung, Vorschlag ,Einladung, Schritte vorwärts, neue Liebe

Umgedrehte Karte:
als Person: Verführer, Versucher, Zocker; jemand der lügt, wie gedruckt
als Ereignis: Hochstaplerei, Zweideutigkeit, Betrug, List, Unregelmäßigkeit