9 der Schwerter

Kurz: Ihnen sind die Hände gebunden. Suchen Sie neue Wege der Kommunikation.

Ein Mensch sitzt in seinem Bett, die Hand vor den Augen. An der Wand hängen 9 Schwerter. Die Bettdecke ist mit Rosen und den Symbolen der Tierkreise verziert.

Gerade noch rechtzeitig sind Sie aufgewacht und reiben sich die Augen. Die Schwerter an der Wand deuten auf einen Albtraum hin. Vielleicht hat Ihr Unbewusstes Ihnen im Traum den Spiegel vorgehalten und Sie sind nun dabei, zu erkennen, dass es so nicht weitergehen kann. Das ist wahr, denn die nächste Karte ist die Karte der zehn Schwerter. Wenn sie Augen geöffnet haben, werden sie sofort einen wichtigen Hinweis erhalten. Er ist hier auf der Bettdecke dargestellt, ein Zeichen dafür, dass dieser Hinweis schon lange da ist.
Wie oft übersehen wir das Naheliegende. Auf der Bettdecke die Rosen sagen, dass es an der Zeit ist, sich der Liebe zu öffnen, Liebe Ihr Handeln und Denken bestimmen zu lassen. Und die Tierkreiszeichen sagen Ihnen, dass alles einem ewigen Wandel unterliegt und dass alles auf dieser Erde seine Berechtigung hat. Es ist sicherlich auch wichtig, sich jetzt die einzelnen Schwerter anzuschauen und sie von der Wand zu nehmen.
Das kann auch heißen, in einer Therapie die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Aussage: Ich bin bereit, das zu sehen, was ist. Ich lasse die Liebe in meinem Denken und Handeln sein.

Interpretation: Verzweiflung, Trostlosigkeit, Albträume, Im Stich gelassen sein, Fehlgeburt, Fiasko, Selbstvorwürfe

Umgedrehte Karte: Argwohn, gerechtfertigte Angst, Gefängnis