6 - Kaunaz


Kaunaz Fackel

Lautwert: k Urgermanisch: kaunaz oder kenaz
Gotisch: kusma (Schwellung)
Altenglisch: cén
Nordisch: kaun (Geschwür)

Runen-Halbmonat: 13.9. - 27.9.

Gottheiten: Heimdall, Freyja

Geschlecht: weiblich

Farbe: rot, orange

Element: Feuer

Schlüsselwörter:
· Kontrollierte Energie
· Fähigkeit
· Transformation
· Regeneration
· Schöpferischer Wille
· Sexuelles Verlangen
· Kreativität

Magische Wirkung:
· Förderung der Fähigkeiten auf allen Gebieten
· Kreative Inspiration
· Höhere Polarisierung als Medium
· Prozesse der Regenerierung, Heilung
· Liebe (besonders sexuelle Liebe)

Esoterische Interpretation des Namens:
kontrolliertes Feuer, Verbrennung, die gotischen und nordischen Namen sind von sekundärer Bedeutung - inneres Feuer, Entzündung usw.

Ideographische Interpretation:
Flamme der Fackel


Die K-Rune verkörpert das Mysterium der Regeneration durch Tod oder Opferung. Sie ist die Rune des Feuers, d.h. des vom Menschen kontrollierten Feuers in Form der Fackel.
Rituell gesehen ist Kaunaz das Feuer der Schöpfung, des Opfers, der Feuerstelle und der Esse - vom Menschen kontrolliertes und einem bestimmten Zweck dienendes Feuer. Die Verbrennung als Begräbnisritual erleichtert die Transformation der psychischen Aspekte des psychosomatischen Komplexes in neue und regenerierte Formen und verhindert ihren Rückfall in die Ausgangsform. Im Opferfeuer wird das Fleisch des Opfertiers gegart und geheiligt und damit vorbereitet für den Genuss durch Götter und Menschen. Das Feier wird stets als transformierende und regenerierende Kraft angesehen. Kaunaz verkörpert die Fähigkeit und den Willen, etwas hervorzubringen und zu erschaffen. Sie ist deshalb die Rune des Künstlers und Handwerkers und ein Symbol für die technischen Aspekte der Magie. Die kontrollierte Macht der Psyche wird mit der kontrollierten Energie der Natur kombiniert und aus dieser Verbindung geht das Werk hervor. Die K-Rune ist die "Rune des Menschen", die Rune der Menschheit. Sie repräsentiert den großen Schatz an Fachwissen, d.h. Wissen in Kombination mit Fähigkeit.
Ein weiterer Aspekt ist die Erzeugung eines Dritten aus der Vereinigung von Zweien. Gegensätze werden in einer ästhetischen Art und Weise zusammen gefügt und das Ergebnis dieser Vereinigung im Sichtbaren manifestiert. Die K-Rune ist die Rune menschlicher Leidenschaft, Lust und sexueller Liebe in ihrer positiven Bedeutung. Hier liegt die emotionelle Wurzel der Kreativität in allen Bereichen. Dieser Aspekt der Rune entspricht in vielem der Göttin Freyja. Kaunaz ist auch für das Konzept der Verwandtschaft (engl. kin) von Bedeutung, besonders in Zuammenhang mit jenem Teil der Stammesüberlieferungen, der eine Einheit der lebenden und toten Stammesmitglieder vertritt.