7 - Gebo


Gebo Geschenk

Lautwert: G
Urgermanisch: gebo
Gotisch: giba
Altenglisch: gyfu
Nordisch: gipt

Runen-Halbmonat: 29.9. - 12.10.

Gottheiten: Odin

Geschlecht: beide / neutral

Farbe: blau, gold

Element: Luft

Schlüsselwörter:
· Magische Kraft
· Schenkender - Schenken - Geschenk - Beschenkter
· Ekstase
· Opfer
· Sexualmagie

Magische Wirkung:
· Sexualmagie
· Einweihung durch Sexualmagie
· Mystische Vereinigung
· Steigerung der magischen Kräfte
· Harmonie zwischen Geschwistern und Liebenden
· Magischer Einfluss im Reich der Götter und der Menschen
· Erlangung von Weisheit

Esoterische Interpretation des Namens:
das, was zwischen Göttern und Menschen ausgetauscht wird

Ideographische Interpretation:
das Überkreuzen zweier Balken beim Aufbau einer Struktur, Wechselbeziehung zwischen zwei Kräften.


Gebo ist die Rune "Gottes", das heißt, die dem Ginnungagap (magisch geladenes Nichts) vor der Schaffung der Welten innewohnende eminente, unbewusste magische Kraft, das heilige Mysterium der Zweiheit in der Einheit (oder Mehrerer in Einem).
Diese Rune verkörpert den Schenkenden, den Vorgang des Schenkens, das Geschenk und den Beschenkten, "das Subjekt, Verb, direktes und indirektes Objekt des Multiversums. Sie beschreibt auch einen Teil des Opfermysteriums als Geschenk der Götter an die Menschheit (in letzter Konsequenz das Geschenk der Macht) mit dem Ziel, die Ökologie der kosmischen Macht aufrechtzuerhalten. Durch die Macht dieser Rune werden Menschen infolge eines Willensaktes zusammengefügt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dieses Zeichen symbolisiert die den runischen Reihen zugrundeliegende Kraft, das Gefolgssystem etc.
Die G-Rune weist vom Prinzip her einige Ähnlichkeiten mit der A-Rune auf, da sie ebenfalls eine Rune der Ekstase darstellt. Sie repräsentiert das Mysterium ekstatischer, magischer Macht, die vom vitki als göttliches Wissen empfangen und bewahrt wird.
Gebo steht auch für das Mystenum der psychischen Vereinigung zweier Menschen (gewöhnlich von Mann und Frau) oder mehrerer Menschen, um eine schöpferische Macht hervorzubringen, welche die Summe ihrer Einzelkräfte übersteigt. Es ist die Rune der sexuellen Magie.
In altgermanischen Zeiten wurden sexuelle Magie besonders zur Erlangung göttlichen Wissens und göttlicher Weisheit praktiziert. Sigurdhr, der größte germanische Held, wurde von der valkyrja namens Sigrdrifa (Brynhildr) in einer an Sexualsymbolismus reichen Szene (aus ihrer Vereinigung geht ein Kind hervor) in die runische Weisheit eingeweiht.
Gebo ist die Rune der Liebe unter Geschwistern, die psychosexuelle Kraft, die zwischen zwei Kraftpolen ausgetauscht wird - zwei menschlichen oder zwei göttlichen. Im letzteren Fall steht Gebo für die sexuelle Lebenskraft, wie sie in der Fruchtbarkeitsmagie und in schamanischen Praktiken Anwendung findet.