13 - Ihwaz


Ingwaz Eibe

Lautwert: Î, EI, IE

Urgermanisch: îhwaz, eihwaz
Gotisch: eihwas Altenglisch: éoh
Nordisch: ihvar (nur in Runeninschriften)

Runen-Halbmonat: 28. 12. - 12. 1.

Gottheiten: Odin, Ullr, Skadi

Geschlecht: männlich

Farbe: grün

Element: alle

Schlüsselwörter:
· Senkrechte kosmische Achse
· Göttliche Einweihung
· Leben / Tod
· Ausdauer
· Schutz

Magische Wirkung:
· Einweihung in die Weisheit des Weltenbaums
· Begreifen des Mysteriums von Leben und Tod und Befreiung von der Furcht vor dem Tod
· Förderung von geistiger Ausdauer und starker Willenskraft
· Spirituelle Kreativität und Vision
· Schutz vor zerstörerischen Kräften
· Allgemeine Stärkung der persönlichen Kräfte
· Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen der Realität - den Welten von Yggdrasil
· Erinnerung an frühere Formen der Existenz im Strom der Vorfahren

Esoterische Interpretation des Namens: Baum des Lebens und des Todes - Weltbaum Yggdrasil

Ideographische Interpretation: Stamm des Weltbaums, senkrechte Weltenachse.


Îhwaz repräsentiert die vertikale Achse der Welt, die der zentralen Säule von Yggdrasil, dem kosmischen Baum, entspricht. Yggdrasil wurde auf Kultplätzen meist durch eine Eibe symbolisiert, die wie der Weltbaum in der Edda immergrün ist. Die Eibe heißt im Nordischen auch barraskr (Nadelesche). Yggdrasil bedeutet \"Pferd des Yggr\" (=Odin) und bezieht sich auf Odins Selbstopfer am Weltbaum, durch das er die Runen erlangt und fähig wird, entlang der Weltachse durch alle Welten zu \"reiten\".
Îhwaz bezeichnet die Verbindung zwischen den Welten. Diese Rune verkörpert das Mysterium von Leben und Tod und nimmt eine mystische Verbindung der beiden vor. Die Eibe enthält ein Toxin, welches das Zentralnervensystem beeinflusst und an heißen Tagen bei einem Menschen, der sich unter ihr befindet, Halluzinationen auslösen kann. Dadurch kann die Eibe schamanische Reisen unterstützen. Neben ihrer Verbindung mit dem Tod ist die Eibe auch das Symbol des dauerhaften Lebens und der Ausdauer: Sie wird bis zu 2000 Jahre alt. So ist Îhwaz die lebensspendende Kraft und der Weg, sie zu erlangen. In der jüngeren Runenreihe wird sie auch durch Ær dargestellt, was \"Eibe\" oder auch \"Bogen aus Eibenholz\" bedeutet. Dadurch besteht eine zusätzliche Verbindung zum Gott des Bogens, Ullr, der die Jahreszeit des Jul regiert und ein Winter- und Todesgott ist. Die Eibe stellt auch ein machtvolles Zeichen zum Schutz und Bann dar. Noch heute gibt es in manchen Teilen Deutschlands das Sprichwort \"Vor den Eiben kann kein Zauber bleiben.\" Ein friesischer Runen-Talisman aus Eibenholz aus der Zeit um 600 CE trägt die Inschrift: \"Trage diese Eibe immer bei dir. In ihr ist Kraft enthalten.\"