16 - Sowilo


Sowilo Sonne

Lautwert: S

Urgermanisch: sowilo
Gotisch: saugil
Altenglisch: sigil
Nordisch: sól

Runen-Halbmonat: 12. 2. - 26. 2.

Gottheiten: Baldur

Geschlecht: männlich

Farbe: gold

Element: Luft

Schlüsselwörter:
· Sonnenrad
· Magischer Wille
· Führung
· Weg und Ziel
· Erfolg
· Ehre

Magische Wirkung:
· Stärkung der psychphysischen Zentren (hvel)
· Stärkung des spirituellen Willens
· Führung entlang des Pfades, "Erleuchtung"
· Sieg und Erfolg durch den Willen des einzelnen

Esoterische Interpretation des Namens:
das heilige Sonnenrad

Ideographische Interpretation:
ein Teil des dynamischen Sonnenrades oder ein Donnerkeil Sowilo verkörpert die archetypische Sonne und ihr Licht, symbolisch in Form des Sonnenrades ausgedrückt.

Das Konzept des sich drehenden Rades (nordisch hvel) ist für das Verständnis der Rune wesentlich. Es wird durch die Räder des Sonnenwagens und durch die Scheibe, die durch ihre Drehung entsteht, dargestellt. Dieser Symbolkomplex steht im Zentrum des alten, hyperboräischen Sonnenkultes der Bronzezeit. Im Nordischen gibt es für die Sonne zwei Namen, das nordische Wort sól und das altgermanische sunna, das als Kultwort erhalten blieb: "Unter den Menschen heißt sie Sól und Sunna unter den Göttern" (Edda, Alvismal).
Sól steht für das Phänomen, Sunna für die geistige Idee, die den Konzept innewohnende spirituelle Macht. Beide Wörter sind weiblich. Das Mysterium der Sonne ist in der Erfahrung der nördlichen Völker, die sie vor allem als Lebensspenderin erleben, im wesentlichen weiblicher Natur. Es ist aber auch eng mit dem Schicksal Baldurs verbunden, des sonnenhaft lichten Gottes, der mit den Sonnenwenden stirbt und wiedergeboren wird. Als Baldur-Rune kann Sowilo daher auch männlich sein. Sowilo ist der magische Wille, der m gesamten Multiversum zum Ausdruck kommt.
Im einzelnen Menschen drückt er sich in den "spirituellen Rädern" (hvel, Chakren). Die Rune stellt die eminente spirituelle Kraft dar, die den Runenkundigen durch die Pfade von Yggdrasil leitet. Sie verkörpert einen Aspekt des Zieles und auch den aktiven, entschlossen verfolgten Weg zu ihm. Sie kann als eine dynamische Verbindung zwischen Himmel und Erde (Asgard und Midgard) dienen. Sowilo ist auch die Rune des germanischen Ehrenkodex, ein höchst wirkungsvoller Weg zu ekstatischen Erfahrungen.
In späterer Zeit wurde diese Rune als "Siegrune" gedeutet. Tatsächlich stellt sie zwar eine machtvolle, willensgelenkte Kraft dar, die zu Erfolgen und Siegen verhelfen kann, die Interpretation als "Siegrune" beruht aber auf einem Missverständnis des altenglischen Runennamens sigil, der wie sowilo ebenfalls "Sonne" und nicht "Sieg" bedeutet. Die wirkliche sigrún der nordischen Tradition ist Teiwaz.