Legeart: Tages-/Wochenrune

Analog zum Ziehen der Tages-/Wochenkarte im Tarot. Eine Rune begleitet dich durch den Tag / über die Woche (Monat). Trage die gezogene Rune am besten immer bei dir und versuche herauszufinden, welchen Einfluss sie auf dich hat.
Was ist anders als an anderen Tagen?
Wie wirkt sich die Qualität der Rune auf deinen Alltag aus?

Kombinationsmöglichkeiten
Gerade für die Kennenlernphase empfiehlt sich vielleicht eine Kombination aus Meditation und Tagesrune. Mach abends eine Runenmeditation und "erprobe" die Rune und ihre Wirkung am nächsten Tag. Am Abend notierst du dann deine Eindrücke und vergleichst sie mit deinen Aufzeichnungen aus der Meditation am Vorabend.
In einem zweiten Durchgang - wenn du also schon über ein gewisses Grundwissen aller Runen verfügst - kannst du diesen Bereich noch weiter ausbauen, indem du abends eine weitere Rune ziehst, die dir helfen soll, die Geschehnisse des Tages in Verbindung mit der Rune zu deuten, bzw. unter einem anderen Aspekt zu sehen. So lernst du die Zusammenarbeit der Runen untereinander kennen, siehst, welche Wechselwirkungen sie haben (können).